Project Description

„Seit dem Beben ist sie nicht mehr die selbe“, sagt mir Yolishas Mutter. Sie richtet einen traurigen Blick auf ihre Tochter. „Früher war sie ein fröhliches Kind, offen und neugierig gegenüber allem. Seit dem Erdbeben spricht sie kaum noch, sie versteckt sich vor allem, was sie nicht kennt.“

Die Nacht des Bebens hat sich Yolisha ins Gedächtnis gebrannt. Innerhalb weniger Minuten starben rund um die Hauptstadt Port-au-Prince mehr als 200’000 Menschen. Yolishas Vater wollte ihren kleinen Bruder aus seinem Zimmer retten. Beide wurden unter den Trümmern des zusammenstürzenden Hauses begraben. Seither lebt Yolisha mit ihrer Mutter in einer der vielen Tausend Notunterkünfte.

Die nächste Katastrophe für Yolisha kündigt sich bereits am Horizont an. In wenigen Wochen beginnt die Hurrikane-Saison. „Was sollen wir tun?“, fragt mich ihre Mutter. Eine Antwort haben weder ich noch die Behörden oder Hilfswerke. Die Hilfsmassnahmen gehen viel zu langsam vorwärts. Mehr als eine Millionen Menschen leben in Zelten, die den zu erwartenden Wasserfluten und dem Hurrikane hoffnungslos ausgeliefert sein werden. Die kleine Yolisha wird keinen Ort haben, um sich vor der Gewalt des Sturmes zu verstecken…