Project Description

Batzorig will besser sein, als die anderen. Und stärker. Seine Freunde lachen, während er mit vor Anstrengung verzerrtem Gesicht versucht, einen weiteren Klimmzug an der Stange zu machen. „Lass gut sein!“, ruft ihm einer seiner Freunde zu, ein anderer feuert ihn an. Später am Nachmittag soll in dem abgelegenen Dorf eine Feier stattfinden, Batzorig und seine Freunde tragen bereits ihre Sonntagskleider. Das hindert sie allerdings nicht daran, spontan einen Klimmzug-Wettbewerb zu starten.

„Man muss stark sein“, hat Batzorig von seinem Vater gelernt. In den verlassenen Gegenden der mongolischen Steppe sind Arbeit und Perspektiven rar. Viele Menschen verlassen ihre Dörfer und suchen ihr Glück in der Hauptstadt Ulan Bator. Viele von ihnen vergeblich. Batzorigs Vater ist mit seiner Familie geblieben. Er hält sie mit Gelegenheitsjobs über Wasser. „Man muss stark sein“ sagt er seinem Sohn immer wieder, wenn es mal nicht so gut läuft.

Unter Ächzen und Stöhnen schafft Batzorig noch einen weiteren Klimmzug. Dann verlassen ihn die Kräfte. Er fällt auf den staubigen Boden, der feine Anzug bekommt grosse Flecken. Batzorig lacht. „Was soll’s“, sagt er, „ihr habt es alle gesehen, ich bin der Stärkste.“