Project Description

Die Strassen von Kolkata sind der Marktplatz, auf dem Riya ihre Waren feilbietet. Hier verkauft sie ihre kleinen, selbstgemachten Behälter für Räucherstäbchen. Schule kennt sie nicht. Die Siebenjährige verbringt Tag für Tag lange Stunden im Getöse des apokalyptischen Verkehrs der indischen Stadt. Mit ihren Flipflops läuft sie Kilometer um Kilometer durch den Staub und Dreck der Strassen. Sie läuft den Fussgängern hinterher und klopft an die fest geschlossenen Fensterscheiben der Autos – immer in der Hoffnung, einen ihrer kleinen Behälter an den Mann oder die Frau zu bringen und so ein paar Cents zu verdienen.

Alles, was sie für diese Arbeit braucht, hat Riya von ihrer Mutter gelernt. Wenige Meter entfernt versucht auch sie, mit dem Verkauf von Gegenständen, die niemand will, Geld für ein mageres Essen zusammenzukratzen. Wie Riya hat sie in ihrem Leben nichts anderes gekannt, als die Welt aus brütender Hitze, hupender Autos, schmutziger Strassen und unsicherer Zukunft. Nach Stunden in Staub und Dreck kauern sich die beiden in einem Hauseingang zusammen. Unbeachtet von den vorbeihastenden Menschenmassen zählen sie dann ihre Cents – in der Hoffnung, dass es für ein Essen reicht.